up-and-coming 2015: das Festivalprogramm
Oktober 15, 2015
0

Die Nominierten für den Deutschen Nachwuchsfilmpreis, den Bundes-Schülerfilm-Preis und den International Young Film Makers Award stehen fest: Im Programm des 13. Internationalen Film Festivals Hannover werden 156 Arbeiten aus 35 Ländern präsentiert.

Hannover, 15. Oktober 2015 – Am 19. November beginnt das 13. Internationale Film Festival Hannover. Einmal mehr werden dann hunderte junge Filmemacher aus aller Welt in der Landeshauptstadt erwartet. Nachdem up-and-coming mit 3.004 Bewerbungen aus 57 Ländern erneut eine Rekordbeteiligung verbuchen konnte, geben die Veranstalter nun das diesjährige Festivalprogramm bekannt: Vom 19. bis 21. November wird up-and-coming (http://www.up-and-coming.de) insgesamt 156 Filme aus 35 Ländern präsentieren. Die Filmvorführungen werden von einem umfangreichen Rahmenprogramm flankiert. Krönender Abschluss des Festivals ist die feierliche Verleihung des Deutschen Nachwuchsfilmpreises, des Bundes-Schülerfilm-Preises und des International Young Film Makers Awards am Vormittag des 22. November.

Filme im Wettbewerb bei up-and-coming 2015
156 der eingereichten Filme nahmen die erste Hürde: Sie sind für eine der Auszeichnungen nominiert, die im Rahmen von up-and-coming vergeben werden. Im deutschen Wettbewerb werden 75 Arbeiten gezeigt; 13 Filme konkurrieren um den Bundes-Schülerfilm-Preis, für den sich 108 Schulen beworben haben. Im internationalen Wettbewerb gehen 81 Filme aus 34 Ländern ins Rennen. Einmal mehr spiegelt das Wettbewerbsprogramm annähernd jeden Kulturraum der Welt wider: Neben Filmen aus Deutschland und den meisten europäischen Ländern präsentiert up-and-coming 2015 auch Arbeiten aus Nepal, Japan, den USA und Mexiko.

Programm, Moderation und Live-Jury
In diesem Jahr findet up-and-coming erstmals im Kulturzentrum Pavillon statt. Vom 19. bis 21. November werden dort alle nominierten Arbeiten in Programmblöcken von 70 bis 100 Minuten Länge präsentiert. Die Filme werden einzeln anmoderiert, die Macher, wenn möglich, persönlich vorgestellt. Durch die Programme führen Anna de Paoli (Berlinale) und Stefan Rupp (radioeins). Auch in diesem Jahr entscheidet eine Live-Jury, über die Vergabe der bei up-and-coming ausgelobten Preise. Die Juroren im deutschen Wettbewerb sind Karin Dix (Int. Casting Directors Network), Peter Hartig (cinearte), Filmemacher Florian Gärtner sowie die Schauspielerinnen Helene Grass und Violetta Schurawlow. Im internationalen Wettbewerb müssen sich die Nominierten dem kritischen Urteil der Filmemacher Stefano Miraglia (Cambridgw) und Peter Murdmaa (Tallinn) sowie von Visual Artist Federico Lamas (Buenos Aires) und Asako Fujioka (u.a. Yamaga Int. Documentary Film Festival, Tokio) stellen.

Auszeichnungen
Krönender Abschluss von up-and-coming ist die Preisverleihung am 22. November, bei der insgesamt sieben Auszeichnungen vergeben werden: Der Deutsche Nachwuchsfilmpreis wird drei Mal verliehen; er ist mit jeweils 2.000 Euro dotiert und mit einer 2-jährigen Produzentenpatenschaft verbunden. Die diesjährigen Paten sind Jochen Laube, Peter Hartwig und Mike Dehghan. Drei Teilnehmer des internationalen Wettbewerbs werden zudem mit dem International Young Film Makers Award geehrt. Am 22. November wird außerdem der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gestiftete Bundes-Schülerfilm-Preis vergeben. Die Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert.

Das Festivalprogramm 2015: Eckdaten
Alle Veranstaltungen finden im Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover statt.

Filmblöcke
_Donnerstag, 19.11.: 10:00 Uhr, 13:30 Uhr, 15:30 Uhr, 19:00 Uhr, 21:00 Uhr
_Freitag, 20.11.: 10:00 Uhr, 13:30 Uhr, 15:30 Uhr, 19:00 Uhr, 21:00 Uhr
_Samstag, 21.11.: 10:00 Uhr, 13:30 Uhr, 15:30 Uhr, 19:00 Uhr, 21:00 Uhr

Offizielle Eröffnungsfeier des 13. Internationalen Film Festivals Hannover
Donnerstag, 19.11., 19:30 Uhr

Deutscher Nachwuchsfilmpreis, Bundes-Schülerfilm-Preis & International Young Film Makers Award: die Preisverleihung
Sonntag, 22.11., 11:30 Uhr

Präsentation der Preisträgerfilme 2015
Sonntag, 22.11., 14:00 Uhr

Rahmenprogramm im Foyer (freier Eintritt)
_Informationstag der Hochschulen mit Medienstudiengang: Die Hochschule Hannover, die Universität Hildesheim, die Kunsthochschule Braunschweig, die Kunsthochschule Kassel und die Hochschule Offenburg stellen sich vor.
Samstag, 21.11., 12:00 – 18:00 Uhr
_ThemenTalks mit Gästen. Moderation: Hanna Seidel, Matthias Vogel
_TT1(deutsch): “Geheimtreffen Mantee: Forderungen an die Filmförderung”
Donnerstag, 19.11., 17:00 Uhr
_TT2 (deutsch): “Nationale Filmausbildung: Paradies oder Überschwemmungsgebiet?”. Moderation: Hanna Seidel, Matthias Vogel
Freitag, 20.11., 17:00 Uhr
_TT3 (englisch): “Über den Tellerrand: Filmausbildung in Japan”. Moderation: Hanna Seidel, Matthias Vogel
Samstag, 21.11., 17:00 Uhr
_Werkstattgespräche mit Filmemachern über ihre Arbeiten: Donnerstag, 19.11. bis Samstag, 21.11. jeweils 12:00 Uhr, 15:00 Uhr, 20:30 Uhr
_’filmklasse-deutschland’: Die Teilnehmer des Jahrgangs 2014/2015 diskutieren über ihre Filme und erhalten ihre Teilnahmeurkunde. Samstag, 21.11., 12:00 – 13:00 Uhr

Eintrittspreise und Ticketreservierung
_Festivalticket (inkl. Katalog): 40,-/ermäßigt: 30,-
_Tagesticket/5er-Ticket: 20,-/ermäßigt: 12,-
_Einzelticket/1 Filmblock: 5,-/ermäßigt: 3,-
_Reservierungen unter booking@up-and-coming.de oder direkt an der Kasse im Pavillon

Über up-and-coming: Seit 1982 gibt das Internationale Film Festival Hannover jungen Filmemachern von sieben bis 27 Jahren eine erste Möglichkeit, sich zu profilieren. Bis heute haben die up-and-coming-Juroren das Talent vieler erfolgreicher Filmemacher, darunter vier spätere Oscar-Preisträger, entdeckt. Mit knapp 3.000 Einreichungen aus 54 Ländern erfuhr up-and-coming, das zu den wichtigsten Nachwuchsfilmfestivals der Welt zählt, 2013 erneut eine Rekordbeteiligung. Krönender Abschluss des Festivals ist die Verleihung des Deutschen Nachwuchsfilmpreises. Die mit einem Preisgeld und einer 2jährigen Produzentenpatenschaft verbundene Auszeichnung wird seit 2005 auf Initiative von up-and-coming vergeben. Mit dem International Young Film Makers Award und dem Bundes-Schülerfilm-Preis werden im Rahmen der Biennale außerdem die besten internationalen Produktionen sowie eine herausragende Arbeit, die im Kontext von Schule oder Unterricht entstanden ist, gewürdigt. up-and-coming wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von der nordmedia sowie dem Kulturbüro der Stadt Hannover gefördert.

Firmenkontakt
13. Int. Film Festival Hannover up-and-coming 2015
Burkhard Inhülsen
Lange Laube 18
30159 Hannover
0511.661102
info@up-and-coming.de
http://www.up-and-coming.de

Pressekontakt
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
0178.389 88 08
r.gerth@bfgk-berlin.de
http://www.up-and-coming.de

Bildquelle: © up-and-coming

, , , , , , ,

Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.